Von jge, Mo., 13.03.2017 - 09:14

Am 26. März 2017 wurde der Gottesdienst live aus der Evangelisch-methodistischen Kirche in Berlin-Schöneweide (Friedenskirche) im rbb „Kulturradio“ (UKW 92,4) übertragen. Das Besondere dieses Gottesdienstes war, dass wir ihn gemeinsam mit unserer Nachbargemeinde, der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Deulstraße gefeiert haben. Auf die Lieder des gemeinsamen Chores, die Musik, die 4-teilige Predigt der Pastoren Thomas Bliese und Joachim Georg, auf Besinnungstext und Solo gab es viele positive Reaktionen. Am 09.04.

Von jge, Do., 05.01.2017 - 18:18

Das Jahr 2017 steht unter dem Motto der so genannten „Jahreslosung“. Sie lautet: „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ (aus der Bibel, Hesekiel 36 Vers 26) — Ist ja nicht schlecht, etwas geschenkt zu kriegen, oder? Aber ein „neues Herz“? Wie geht das? Per OP? Ein „neuer Geist“ ist schon eher vorstellbar: da geht es ja um ein anderes Denken, eine andere Weltsicht. Aber wenn ich ehrlich bin, erkenne ich, dass ich mich schon schwer tu mit kleinen Veränderungen. Haben mich meine Gewohnheiten sind nicht festgelegt?

Von jge, Mo., 19.12.2016 - 23:15

Auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wurden am 19.12. zwölf Menschen aus Hass getötet; viele wurden verletzt. Mit unserer Sprachlosigkeit und Ratlosigkeit treten wir vor Gott und befehlen ihm die Menschen an, die jetzt leiden, trauern und verzweifelt sind. Wir bitten für sie um Gottes Segen und beten mit Worten aus der Bibel: „Und nun, Herr, unser Gott, worauf sollen wir hoffen? Auf dich wollen wir unsere Hoffnung setzen.“ (Psalm 39 Vers 8) Unsere Gedanken sind bei allen Verwandten und Freunden.

Von jge, Mo., 31.10.2016 - 17:07

Wir teilen die Bibel — mit diesem Motto luden die christlichen Kirchen in Ober- und Niederschöneweide sowie Johannisthal im November 2016 zum gemeinsamen Bibellesen ein. Jeweils eine Gemeinde gestaltete den Abend, die anderen waren herzlich eingeladen.Wir freuen uns, dass wir in Schöneweide solch eine gute Zusammenarbeit unter den christlichen Gemeinden haben.

Von jge, Mi., 14.09.2016 - 18:24

Im September wurde in Berlin das neue Abgeordnetenhaus gewählt. Zum Wahlverhalten haben auch Christinnen und Christen unterschiedliche Haltungen. Ich höre z.B.: „Meine Stimme zählt ja sowieso nicht.“ Oder: „Von den Parteien kann ich keine wählen.“ Eine Politik-Müdigkeit gibt es auch in christlichen Kirchen, ebenso eine Haltung, „Weltliches“ (was immer das ist) vom „Geistlichen“ trennt. Ein erstaunlicher politischer Stanpunkt findet sich in der Bibel, als  Jeremia an seine Landsleute im fremden Babylon (heute: Irak) schreibt.

Von jge, Do., 21.07.2016 - 22:15

Inspiriert durch die Maria Krummels Kollage im Schaukasten — hier eine Bild-Text-Meditation für die Sommerzeit, aber auch für andere Zeiten. Einmal, nach einem langen Arbeitstag, sagt Jesus zu seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Geht allein an eine einsame Stätte und ruht ein wenig.“ Markus 6,31.

Von jge, Mo., 18.07.2016 - 19:00

Das Sommerfest der Generationen am 10. Juli 2016 war ein voller Erfolg. Neben dem Torwandschießen (Finale der Fußball-EM) war der Luftballonstart einer der Höhepunkte des Tages. Einige hatten Grüße auf ihre Karte, die am Ballon befestigt war, geschrieben. Auch das internationale Team machte viel Freude.

Von jge, Mo., 18.07.2016 - 18:43

Mi, 13. Juli 2016: Konnte Frank Henkel (CDU) am Mittwochabend zeitgleich an zwei Orten sein: in der RBB Abendschau und bei den Berliner BÜrgerplattformen? Er konnte nicht. Er ließ sich bei den Bürgerplattformen von Justizsenator Thomas Heilmann vertreten, der – wie er auf der Bühne sagte – auch nur per SMS gebeten wurde, diese Rolle kurzfristig zu übernehmen. Die 350 Menschen im Saal der Berliner Stadtmission hätten es jedoch verdient, den Spitzenkandidaten der CDU persönlich zu erleben.

Von jge, Do., 30.06.2016 - 20:38

Als am 28. Juni auf dem Istanbuler Flughafen die Selbstmordattentäter 43 Menschen in den Tod rissen, was Thomas Kemper, Generalsekretär des Missionswerkes der weltweiten EmK (GBGM), nebenan in einer Lounge des Istanbuler Flughafens. Auf seiner Reise von Berlin nach Japan musste er in Istanbul umsteigen. Wir sind Gott sehr dankbar dafür, dass er bewahrt blieb und den Anschlag unverletzt überstanden hat. Auf Facebook schreibt er: »Dass der Terror so nahe kommt, lässt mich dankbar sein für mein Leben und meine Familie.

Von jge, Mi., 08.06.2016 - 11:29

Was ist der Mensch? Wozu bin ich hier? Was sind meine Wurzeln? Woher kommt meine Kraft? Solche Fragen wie diese bewegen uns. Lesen Sie dazu — unter Impulse — Gedanken von Joachim Georg mit der Interpretation der genialen Zeichnung von Lisa Vanovitch, Künstlerin, die auch bei Natur.Schöpfung.Kunst ausgestellt hatte.