„Sie brauchen uns, Herr Müller!“