Freitags-Impuls (3): „Die Bibel — ein Lebensmittel“

Vorgestern schickte mir mein Buchhändler eine Info-Mail, die mit den Worten begann: „In Berlin sind Bücher auch Lebensmittel.“ Deswegen darf er, wie Lebensmittelläden, seine Buchhandlung öffnen. Ja, wir brauchen nicht nur Brot für den Körper, sondern auch für Seele und Geist. Die Bücher der Bibel sind solche wunderbaren Lebensmittel. Jesus sagt: „Der Mensch lebt nicht nur von Brot. Er lebt von jedem Wort, das Gott spricht.“ Wenn wir in der Bibel lesen, kann das zu einem Wort werden, „das Gott spricht“, zu einer Botschaft Gottes, die plötzlich in mir aufleuchtet. Ich spüre: Dies sind nicht nur gedruckte Buchstaben, sondern Gott schenkt mir eine Weisung für mein Leben, eine Orientierung, die mir Menschen nicht geben können, den Frieden, der nicht „von dieser Welt“ ist. — Als Pastor ist mir die Bibel vertraut, aber manchmal, wenn ich für mich persönlich einen Abschnitt der Bibel lese, denke ich: Wow! Durch diese Worte redet Gott jetzt zu mir! Das hat genau etwas mit meinem Leben heute zu tun! — In der Bibel gibt es einen Propheten, der regelrecht gierig auf Gottes Worte war, Jeremia. In einem leidenschaftlichen Gebet ruft er Gott zu: „Wenn du zu mir sprachst, habe ich jedes Wort verschlungen. Deine Worte haben mein Herz mit Glück und Freude erfüllt!“ (Jeremia 15 Vers 6) Lebensmittel für die Seele! Nach der ersten Woche der eingeschränkten Kontakte hat eine liebe Bekannte diese kurze Nachricht geschickt: „Meine Bibel freut sich über viel Aufmerksamkeit. Lieber Gruß und schönes Wochenende!“ Das ist doch eine starke Idee fürs Wochenende: Die Bibel lesen und Gott darum bitten, dass sie für mich zum Lebensmittel wird. Gott segne Sie! (Joachim Georg)

Copyright: Pixabay
Kategorien: