Shalom alechem

Am 9. November gedachten wir der furchtbaren Ausschreitungen gegen jüdische Mitmenschen vor 80 Jahren. In den Herrnhuter Losungen für den 9. November stand ein Liedtext aus der Feder eines jüdischen Theologen, bearbeitet von zwei Methodisten, nämlich Maimonides, Olivers und Pöll:
Gott Abrahams sei Preis, des Herrschaft ewig ist,
der schon von Anfang an ein Gott der Liebe ist.
Die Schöpfung singt von ihm: Sein Name ist ICH BIN.
Ich beuge mich vor ihm und gebe mich ihm hin.
Im Gesangbuch der Evangelisch-methodistischen Kirche steht das Lied unter der Nummer 39. Moses Maimonides lebte im 12. Jahrhundert in Spanien und Ägypten, Thomas Olivers im 18. Jahrhundert in England, und Lothar Pöll ist ein Superintendent der Evangelisch-methodistischen Kirche in Österreich —eine wahrhaft ökumenische und Zeiten übergreifende Zusammenarbeit! Am 11.11. fand in der Katholischen Kirche Maria Königin des Friedens, Biesdorf, ein Ökumenisches Gedenken an den 9. November mit jüdischer Beteiligung statt, verantwortet von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Marzahn und Hellersdorf. — Lassen Sie uns weiter gemeinsam für den Frieden und für gute Begegnungen mit jüdischen Menschen beten. „Shalom alechem“ ist hebräisch und heißt: Friede sei mit euch!

Bild JGe