Warum bin ich gerne Christ — Jude — Muslim?

Die christlichen Kirchen in Schöneweide trauen sich was! Am Sonntag, im ökumenischen Gottesdienst in der Christuskirche (s. rechts „Was kommt“) lautet das Thema: Wie hälst du's mit den Religionen? Dazu haben wir Gäste aus dem Judentum und dem Islam eingeladen: Armin Langer, der u.a. in Neukölln die Initiative Salaam-Schalom gegründet hat, und Murat Künar, der sich stark für ein gesellschaftliches Miteinander in Treptow-Köpenick einsetzt, sind Gäste im Gottesdienst. Sie werden jeweils ein kurzes Statement abgeben zu der Frage: „Was ist mir an meinem Glauben wichtig?“ Da eine Christin ebenfalls Stellung dazu bezieht, haben wir persönliche Beiträge aus allen drei monotheistischen Religionen. — Wir sind überzeugt: Wenn ich gerne meinen Glauben lebe, wenn ich eine eigenen Überzeugung habe, kann ich auch entspannt mit anderen Religionen ins Gespräch kommen. Dabei ist klar: Wir feiern am Sonntag einen christlichen Gottesdienst; Gelegenheit zum Dialog gibt es anschließend beim Kirchencafé. —Übrigens zeigt die Grafik den Text von Psalm 1 auf hebräisch und deutsch sowie den Text der 1. Sure, die inhaltlich dem Psalm 1 ähnlich ist. — Der große ökumenische Chor hat ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt: Von der Vertonung eiens lateinischen Textes über eine Pop-Komposition bis zu einem sapnischen Samba! Auch dieses drückt, musikalisch und spracahlich, Vielfalt aus. — Vielleicht denken Sie mal nach: Warum bin ich gerne Christ? – Warum bin ich gerne Jude – Warum bin ich gerne Muslim?