Gottesdienst zum IGA-Start

Der ökumenische Gottesdienst auf der IGA am Ostermontag war begeisternd. Die Band „Patchwork“ und der Chor „Bona Deus“ boten eine mitreißende Musik. Die Ostergeschichte (Maria Magdalena erkennt Jesus als den Auferstandenen) wurde so lebendig erzählt, dass deutlich wurde, was das mit unserer Enttäuschung und Hoffnung zu tun hat. In der Predigt sagte Probst Stäblein: „Der Mörder war immer der Gärtner… und wenn uns Jesus hier als Gärtner vorgestellt wird, so hat er den Tod ermordet…“ Ein humoriger und doch ernsthafter Gedanke, der zum weiteren Nachdenken anregte. — Übrigens: auf der IGA finden täglich um 12 Uhr Besinnungen statt, gestaltet von allen Religionen…