Auferstehung — mitten im Alltag

„Manchmal feiern wir mitten im Tag ein Fest der Auferstehung“. Warum auch nicht? Auferstehung muss ja konkret werden, also „mitten im Tag“, mitten im Stress, mitten in der Unzufriedenheit, sogar mitten im Streit. Wenn Gott der Gott des Lebens ist, dann ist er gerade in den so genannten kleinen Dingen unseres Lebens dabei. In der Osterpredigt ermutigte Pastor Joachim Georg dazu, konkret die „kleinen“ Auferstehungen von Gott zu erbitten und zu erwarten. „Mitten im Tag ein Fest der Auferstehung“ feiern — super. Dazu segne Sie Gott!

Kategorien: