Gott tröstet „wie eine Mutter“

Diese interessante Grafik von Gunther Seibold zur Jahreslosung 2016 zeigt eine Mutter mit einer glücklichen Schraube. Klar, bei Vergleichen mit Technik ist immer Vorsicht geboten. Dieses Bild ist auch gar nicht tiefsinnig gemeint. Aber: Wie kann eine Schraubenmutter trösten? Indem sie Halt gibt. Indem sie einfach passt und dadurch die Schraube fest macht. Die Schraube blickt ihr glücklich entgegen, sie will sich mit ihr verbinden beziehungsweise sich von der Mutter mit sich verbinden lassen. Dazu ermutige ich: Lassen Sie sich durch Gott Halt geben. Bitten Sie ihn darum.
Gedanken zur Jahreslosung 2016 von Elke Peetz, Gemeindeglied der Friedenskirche

mit freundlicher Genehmigung des Künstlers
Kategorien: